Juli: Eurowings mit Rückgang auf der Langstrecke

Angebot wurde reduziert.

Airbus A330-200 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Der Lufthansa-Billigableger Eurowings musste im Juli 2019 im Langstreckengeschäft einen 6,3-prozentigen Rückgang auf rund 300.000 Reisende verzeichnen. Im Europageschäft konnte man sich um 2,2 Prozent auf 3,7 Millionen Passagiere verbessern. Insgesamt beförderte der Carrier im Juli 2019 rund vier Millionen Passagiere.

Die Auslastung verringerte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 86,2 Prozent. Das Angebot wurde um 3,1 Prozent reduziert. Gleichzeitig gab auch der Absatz um 2,9 Prozentpunkte nach. Ausgebaut wurde das auf der Kurzstrecke und zwar im Ausmaß von 1,3 Prozent. Auch der Absatz verbesserte sich um ein Prozent. Die Auslastung stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 86,6 Prozent.

Auf der Langstrecke ist der Sitzladefaktor im selben Zeitraum um 0,8 Prozentpunkte auf 85,2 Prozent gestiegen. Hier stand einem um 12,2 Prozent verringertem Angebot ein um 11,3 Prozent verringerter Absatz gegenüber. Künftig soll die Long Haul unter der kommerziellen Verantwortung der Muttergesellschaft stehen.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann