Lufthansa Stiftung übergibt historisches Gerät an Quax

Zwei Maschinen sollen ab Paderborn durch einen Verein betrieben werden.

Cockpit einer Ju-52 (Foto: Deutsche Lufthansa Stiftung Berlin).

Die Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung wird historisches Fluggerät abgegeben. Dazu wurde ein Vertrag mit „Quax – Verein zur Förderung von historischem Fluggerät e.V.“ unterzeichnet, der die Maschinen übernehmen wird. Dabei handelt es sich um eine Me-108 B1 Taifon (D-EBEI) und eine Dornier Do-27 B3 (D-EDNU), die künftig durch den Verein verwaltet und am Flughafen Paderborn/Lippstadt betrieben werden sollen, teilte die DLBS mit.

Im Vorjahr kündigte Lufthansa an, dass die finanzielle Unterstützung für den Erhalt des historischen Fluggeräts, das bei der Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung angesiedelt ist, eingestellt wird. Zunächst traf es die Ju-52, auch als „Tante Ju“ bekannt. Auch weitere Restaurierungsprojekte wurden daher bereits eingestellt. Laut Mitteilung sieht die DLBS in der Übergabe der beiden zuvor genannten Maschinen an Quax einen guten Weg, um diese dauerhaft erhalten zu können. Auch den Piloten soll ein Angebot zum Wechsel zu Quax gemacht werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann