Turkish Airlines greift nach Virgin-Australia-Beteiligung

Chinesische HNA Group will aussteigen.

Airbus A321 (Foto: Thomas Ramgraber).

Das Star-Alliance-Mitglied soll sich mit der chinesischen HNA Group in Verhandlungen über eine mögliche Übernahme einer 20-prozentigen Beteiligung an der Fluggesellschaft Virgin Australia befinden. Dies berichtet Bloomberg News unter Berufung auf „gut informierte Quellen“.

Die HNA Group, die unter anderem auch Swissport besitzt, gilt als finanziell angeschlagen. Dem Unternehmen wird nachgesagt, dass zahlreiche Beteiligungen und Tochtergesellschaften verkauft werden sollen, um Schulden tilgen zu können.

Turkish Airlines änderte im Vorjahr die bisherige Strategie und beteiligte sich in Albanien an einer Airline. In Australien könnte man sich durch den Einstieg bei Virgin Australia langfristig einen Partner absichern, allerdings ist das Unternehmen börsennotiert und es soll laut Bloomberg News auch weitere Interessenten, darunter Singapore Airlines, geben.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann