Onur Air kooperiert nun mit Olympus Airways

EU-Ägypten-Flüge werden nicht mehr unter Fly2Sky-Code, sondern unter jenem der Griechen durchgeführt.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die türkische Fluggesellschaft Onur Air und die griechische Olympus Airways arbeiten künftig eng zusammen, denn die Onur-Verkehre zwischen Ägypten und der Europäischen Union werden künftig unter dem Code der griechischen Airline durchgeführt. Bislang kooperierten die Türken mit der bulgarischen Fly2Sky.

Gegenüber CH-Aviation.com bestätigten beide Anbieter die entsprechende Zusammenarbeit. Weiters berichtet das Medium, dass der letzte Flug unter Fly2Sky-Flugnummer am 18. Juli 2019 von Frankfurt am Main nach Marsa Alam durchgeführt wurde. Seit 19. Juli 2019 wird unter dem Olympus-Airways-Code geflogen.

Der griechische Carrier geriet im Vorjahr aufgrund erheblicher Verspätungen und Flugausfälle in die Schlagzeilen. Betroffen waren auch Kunden deutscher Reiseveranstalter, die Kontingente über einen Zwischenhändler eingekauft hatten. Letztlich beendeten die Tour Operator die Kooperation mit ihrem Vertragspartner, der Olympus Airways beauftragt hatte. Derzeit besteht die Flotte des Anbieters aus drei Airbus A321-200. Während eine Maschine übergangsweise abgestellt ist, fliegen zwei im Auftrag der britischen Tui Airways.

Onur Air darf als türkische Fluggesellschaft unter eigenem Code nur von der Türkei aus in die Europäische Union fliegen. Für andere Routen ist eine Kooperation mit einem EU-Carrier oder einem eines Drittlands notwendig. Je nach Land muss dies auch behördlich genehmigt werden. Derzeit setzt Onur Air laut CH-Aviation.com drei Airbus A321-200 für Verbindungen zwischen der EU und Ägypten ein. Weiters ist mit der LZ-MDO ein A320-200 von Fly2Sky eingemietet. Diese Kooperation soll fortgesetzt werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann