Brussels stoppt Umlackierungen in Eurowings-Livery

Carrier soll Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines angenähert werden.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Erst vor wenigen Tagen erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr, dass die geplante Integration der Konzerntochter Brussels Airlines in die Billigschiene abgeblasen wird. Der Carrier soll nun den Netzwerk-Airlines, also Swiss, Austrian Airlines und Lufthansa, angenähert werden. Dies hat zur Folge, dass die bereits eingeleitete Umlackierung der Kurz- und Mittelstreckenflotte gestoppt wurde.

Das Portal Aerotelegraph.com berichtet dazu unter Berufung auf einen Brussels-Sprecher, dass die Livery beibehalten wird und die Umlackierung in die Eurowings-Farben nicht fortgesetzt wird. Mit der OO-SNN wurde im Mai 2019 ein Airbus A320 bereits umgestaltet. Dieser soll laut dem Medienbericht nun ein „Einzelstück“ bleiben.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann