Zürich bleibt für wenige Flugverbindungen offen

Passagierzahl im März um fast zwei Drittel gesunken.

Weniger als 900.000 Passagiere sind im März am Flughafen Zürich abgefertigt worden (Foto: www.AirTeamImages.com).

Auch am wichtigsten Flughafen der Schweiz hat sich die Corona-Krise ganz deutlich auf die Fluggastzahlen ausgewirkt: Im März ist die Anzahl der Lokalpassagiere um 60,6 Prozent auf 656.399 gesunken, jene der Transferfluggäste um 69,2 Prozent auf 230.910. Die Anzahl der Flugbewegungen ging um 49,5 Prozent zurück.

In den ersten zwei Aprilwochen haben sich die Anzahl der Flugbewegungen und jene der Passagiere nochmals deutlich reduziert und liegen momentan unter fünf Prozent des Vorjahres. "Trotzdem bleibt der Flughafen Zürich offen und stellt die Verbindung der Schweiz mit der Welt sicher. Dadurch können die durch das EDA organisierten Rückholflüge durchgeführt und einige internationale Verbindungen aufrechterhalten werden, unter anderem nach Frankfurt (Lufthansa), London (Swiss), Helsinki (Finnair) und Amsterdam (KLM). Zudem finden Ambulanzflüge statt und die Logistikketten werden dank Frachttransporten aufrechterhalten", heißt es in einem Statement des Airports.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David