XL Airways stellt den Ticketverkauf ein

Airline befindet sich eigenen Angaben nach in finanziellen Problemen.

Airbus A330 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die französische Fluggesellschaft XL Airways stellt aufgrund finanzieller Probleme den Ticketverkauf ein. Der Flugverkehr soll noch über das bevorstehende Wochenende planmäßig fortgeführt werden, ab Montag soll es jedoch zu Streichungen kommen. Dies teilte der Carrier auf seiner Webseite mit und fordert die Kunden auf sich regelmäßig über den aktuellen Status ihrer Buchung zu informieren.

„Ziel ist es, die Zahlung von Gehältern sicherzustellen und unter der Leitung des Handelsgerichts Bobigny schnell eine Investorensuche einzuleiten“, so das Unternehmen in einem Medienstatement. Derzeit betreibt der Carrier drei Airbus A330-200 und einen Airbus A330-300.

Das Routenportfolio ist auf Langstreckenflüge in Richtung USA, Karibik und indischem Ozean spezialisiert. Die einstigen Schwesterairlines in Deutschland und im Vereinigten Königreich mussten bereits vor einigen Jahren Konkurs anmelden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann