XL Airways hofft auf Air France-Übernahme

Gelbwesten-Proteste haben sich negativ auf die Finanzlage ausgewirkt.

Foto: www.airteamimages.com.

Der Chef der angeschlagenen französischen XL Airways, Laurent Magnin, hofft auf eine Übernahme durch den Mitbewerber Air France-KLM. Gegenüber Le Journal de Dimanche deutete der Manager an, dass Air France-Generaldirektor Ben Smith „die Macht dazu habe“.

XL Airways stellte vergangene Woche den Ticketverkauf ein. Ab heutigem Montag kann es zu Streichungen im Streckennetz kommen. Mit Air France habe man bereits in der Vergangenheit ergebnislos verhandelt. Die sogenannten Gelbwesten-Proteste hätten sich negativ auf die Buchungslage ausgewirkt. SO habe man im vergangenen Winter auf den China-Flügen lediglich 25 Prozent Auslastung gehabt.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann