"Wow-Air-neu" will Fische statt Passagiere befördern

Neuauflage will zunächst ins lukrative Fischtransportgeschäft preschen.

Airbus A320 (Foto: Wow Air).

Über dem Neustart einer Fluggesellschaft unter dem Wow-Air-Brand stehen noch viele Fragezeichen, denn bislang konnte die Initiatorin selbst angekündigte Ziele und Erstflugtermine nicht einhalten. In den nächsten Wochen will man abheben, jedoch statt Passagiere sollen sich Fische an Bord der in vorläufig in den USA registrierten Maschinen befinden.

Selbstverständlich benötigen Fische keine Billigfluggesellschaft, um von A nach B zu kommen, doch gilt im Bereich der Luftfahrt der Transport von Fisch und Meeresfrüchten ab Norwegen, Island, Schweden, Dänemark und anderen Gebieten in dieser Region als äußerst lukrativ. Selbst die Frachträume von Linienflügen von Golfcarriern sind oftmals nahezu randvoll mit Fisch beladen. Der Transport dieser ist aufgrund der schnellen Verderblichkeit äußerst zeitkritisch und daher für Airlines lukrativ.

In dieses Segment will nun die Neuauflage von Wow Air preschen und zunächst Fisch und andere Güter anstatt Passagiere zwischen Keflavik und Washington transportieren. Entsprechende Verträge mit Auftraggebern habe das U.S.-amerikanische Unternehmen bereits abgeschlossen, berichtet der isländische Rundfunk unter Berufung auf Firmenchefin Michele Ballarin.

Die Aufnahme von Flügen wurde allerdings erst Anfang Oktober kurzfristig auf Dezember 2019 verschoben. Der Verkauf von Passagier-Tickets soll im November 2019 aufgenommen werden, wobei bislang keine näheren Details veröffentlicht wurden. Isländische Medien begleiten die geplante Wiederbelebung der Marke Wow Air durchaus kritisch. Fliegen will man zu Beginn unter U.S.-amerikanischem AOC, wobei in Aussicht gestellt wird, dass zu einem späteren Zeitpunkt ein Betrieb in Island gegründet werden könnte. Mit welchen Maschinen US Aerospace Associates eigentlich fliegen will, sagte Chefin Ballarin bislang nicht.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann