Wizzair und Lufthansa starten in Paris-Orly

Vueling bekam keine zusätzlichen Slots.

A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Der französische Slotkoordinator COHOR vergab die durch die Insolvenz frei gewordenen Start und Landerechte von Aigle Azur neu. Zum Zug kam auch die ungarische Billigfluggesellschaft Wizzair, die bislang den Airport Beauvais ansteuert. Der Carrier wird tägliche Verbindungen von Budapest und Sofia nach Orly aufnehmen.

Auch Lufthansa erhielt den Zuschlag und zwar für zwei tägliche Flüge nach Orly. Weitere Slots wurden an Easyjet, Easyjet Europe, Easyjet Switzerland, Hop, Air Caraibes, Corsair, Transavia France, La Compganie und Tap Air Portugal vergeben.Die Fluggesellschaften Anisec, Vueling, Ryanair, Ukraine International, Tassili und Volotea suchten ebenfalls um Start- und Landerechte an, wurden jedoch seitens des französischen Koordinators nicht berücksichtigt und erhalten somit keine bzw. falls zutreffend keine weiteren Slots zugeteilt.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann