Wizzair startet automatischen Check-In

Selbstverständlich gegen Aufpreis.

Airbus A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Wer bei Fluggesellschaften wie Wizzair, Lauda, Ryanair, Easyjet oder Air Baltic den Check-In nicht zuvor über das Internet oder Smartphone durchführt und die Bordkarte an den Flughafen mitbringt, kann empfindlich zur Kasse gebeten werden. Der ungarische Billigflieger führt nun – selbstverständlich gegen Aufpreis – eine Option ein, die Check-In-Prozess automatisch durchführt.

Jene Passagiere, die hierfür 1,50 Euro pro Person und Flug extra bezahlen, sollen dann rund 50 Stunden vor Abflug ihre Bordkarte per E-Mail zugeschickt bekommen. Die Sitzplatzzuweisung erfolgt nach dem Zufallsprinzip, ausgenommen es wurde bereits explizit ein bestimmter Sessel reserviert. Auch soll es möglich sein, dass die Einsteigekarte direkt in der App geladen werden kann. An manchen Flughäfen ist jedoch dennoch der Ausdruck auf Papier erforderlich, da dies eine Vorgabe des jeweiligen Airports sein kann.

Autor: Jan Gruber

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren