Wizzair richtet Luftbrücke zwischen China und Ungarn ein

Erster Flug soll am Montag aus Shanghai nach Budapest zurückkehren.

Wizzair hat einen Airbus A321neo nach Shanghai geschickt, um medizinische Produkte abzuholen (Foto: Thomas Ramgraber).

Medizinisches Equipment wird in Europa zunehmend knapp - angefangen von Beatmungsgeräten bis hin zu simplen Dingen wie Schutzmasken. Gerade China hilft hier derzeit als weltweit einer der wichtigsten Produzenten aus und stellt Hilfsgüter zur Verfügung. Wie berichtet, bringen beispielsweise zu Wochenbeginn zwei Boeing 777 von Austrian Airlines solche dringend benötigten Güter nach Österreich.

In Ungarn tritt nun zu diesem Zweck Wizzair auf den Plan: Der Low Cost Carrier hat am Samstag in Regierungsauftrag einen Airbus A321neo von Budapest mit Zwischenstopp in Kasachstan nach Shanghai geschickt, um medizinisches Material abzuholen. Dies bestätigte ein Wizzair-Sprecher gegenüber AviationNetOnline. Das Flugzeug mit der Registrierung HA-LVH wird für Montag in Budapest zurück erwartet.

Weitere solcher Flüge sollen geplant sein - dem Vernehmen nach dürften es mehr als zehn sein. Von Wizzair wurde dazu nur erklärt, dass man in Gesprächen über weitere Rotationen sei. Näheres könne man derzeit noch nicht bestätigen, so der Wizzair-Sprecher.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann