Wizzair Hungary erhält EASA-AOC

Europäische Behörde stellte erstmals ein solches Dokument aus. Die Aufsicht über die OL verbleibt allerdings in Ungarn.

Airbus A321 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Billigfluggesellschaft Wizzair Hungary erzielt am 1. August 2020 als erste Airline Europas ein Air Operator Certificate von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit erteilt. Im Jahr 2018 wurde die Möglichkeit eingeführt, dass Airlines, die in mehreren EU-Staaten tätig sind, ein EASA-AOC zu beantragen.

Die rechtliche Grundlage ist in der Verordnung 2018/1139 geregelt. Der Vorteil für die Fluggesellschaften ist, dass künftig europaweit die EASA für die Sicherheitsaufsicht und Zertifizierung verantwortlich ist. Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass auch Lufthansa prüft sich künftig unter die Aufsicht der EASA zu stellen.

„Wir sind sehr glücklich, eine so junge und dynamische Fluggesellschaft als ersten Flugzeugbetreiber unter der Aufsicht der EASA zu haben. Das EU-Betriebszertifikat eignet sich gut für Fluggesellschaften wie Wizz Air, die über mehrere Betriebsstützpunkte in verschiedenen EASA-Mitgliedsstaaten verfügen. Als zentralisierte zuständige Behörde für den Betrieb von Wizz Air wird die EASA einen international anerkannten hohen Standard der Aufsicht über die Fluggesellschaft gewährleisten“, so EASA-Chef Patrick Ky.

Wizzair erklärt, dass man weiterhin unter ungarischer Flagge fliegen wird und die ungarische Zivilluftfahrtbehörde auch weiterhin die Kontrolle über die Betriebsgenehmigung (OL) sowie die Streckengenehmigungen ausüben wird. Die Aufsicht durch die EASA ermöglicht es der Fluggesellschaft, die Zusammenarbeit mit den nationalen Zivilluftfahrtbehörden in ihren derzeitigen und zukünftigen Märkten zu verbessern.

„Ich freue mich, bekannt geben zu können, dass Ungarn der erste Mitgliedstaat ist, der die europäischen Vorschriften für Luftfahrtunternehmen erneuert, während Wizz Air Hungary die erste Fluggesellschaft ist, deren AOC von der EASA als zuständige europäische Behörde überwacht wird. Dieses bahnbrechende Regulierungsmodell zwischen den ungarischen und europäischen Behörden untermauert die Wachstumsambitionen von Wizz Air und bietet viele neue Möglichkeiten, die Branche wie in den vergangenen 16 Jahren innovativ zu gestalten“, József Váradi, Vorstandsvorsitzender der Wizzair Group.

Autor: Jan Gruber

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren