Wizzair-Flug nach Wien: Renitente Raucher von Polizei abgeführt

Zwei Passagiere missachteten das Rauchverbot und wurden gar ausfällig gegenüber der Crew. In Wien erwartete diese dann bereits die Exekutive.

Airbus A321 (Foto: Thomas Ramgraber).

Am Samstag sorgten renitente Raucher an Bord von Wizzair-Flug W62854 von Kharkiv nach Wien für Aufregung an Bord. Entgegen dem absoluten Rauchverbot nutzen zwei Passagiere das stille Örtchen für eine Zigarette zwischendurch. Absolut keine gute Idee, denn die Toiletten sämtlicher Verkehrsflugzeuge sind mit Rauchmeldern ausgestattet, die selbstverständlich auch auf Zigarettenrauch reagieren.

Früher waren die Kabinen von Flugzeugen regelrechte Räucherkammern, denn das Rauchen war erlaubt. Doch das ist schon lange vorbei und mittlerweile gilt der Konsum von Tabakwaren, aber auch von E-Zigaretten, als schwerer Eingriff in die Luftfahrtsicherheit und wird durchaus sehr hart bestraft. Davon wollten sich die beiden Raucher an Bord von W62854 nicht beeindrucken lassen und ignorierten dies dreist. Die Kabinenbesatzung schritt nach Angaben des Unternehmens sofort ein, jedoch wollte einer der beiden Raucher davon gar nichts hören und wurde gar verbal ausfällig gegenüber der Crew.

„Wizzair bestätigt, dass auf dem Flug der W6 2854 vom 1. Februar 2020 von Charkiw nach Wien zwei Passagiere in der Toilette geraucht haben. Das Senior-Cabin-Crew-Mitglied der Fluggesellschaft forderte die Passagiere auf nicht im Flugzeug zu rauchen. Dies ist strengstens untersagt und wird als Straftat behandelt. Trotz der Warnung der Besatzung von Wizz Air rauchte einer der beiden Passagiere weiterhin auf der Toilette und wurde verbal aggressiv und ausfällig gegenüber unseren Besatzungsmitgliedern. Die Sicherheit unserer Passagiere, Crews und Flugzeuge hat höchste Priorität für Wizzair und die Fluggesellschaft toleriert keinerlei verbale und körperliche Misshandlungen gegen ihre Crewmitglieder und Passagiere. Die Polizei wurde bei der Ankunft gerufen und der Fall wurde den örtlichen Behörden übergeben“, so Wizzair-Sprecher András Rado gegenüber AviationNetOnline.

Flug W62854 wurde mit der HA-LTI, einem Airbus A321, von Wizzair Hungary durchgeführt. Nach der Landung am Flughafen Wien-Schwechat betrat die österreichische Polizei den Mittelstreckenjet und führte die beiden „unruly PAX“ ab. Auf die beiden dürfte zumindest eine saftige Geldstrafe zukommen. Für künftige Flüge müssen diese sich auch eine andere Airline suchen, denn Wizzair weist beispielsweise auf der Toilette auf Stickern und im Bordmagazin deutlich darauf hin, dass wer meint Rauchen zu müssen oder gar die Crew in irgendeiner Form beleidigen oder angreifen zu müssen, nicht mehr befördert wird.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann