Wizz Air baut Wien-Flugplan erneut um

Nur zehn von geplanten 20 Verbindungen starten im Mai.

Airbus A320 von Wizz Air (Foto: Thomas Ramgraber).

Wizz Air hat am 24. April 2020 angekündigt, noch im Mai 20 Destinationen ab Wien aufzunehmen. Nach ersten Verschiebungen ein paar Tage nach dem Announcement wurde der Flugplan nun erneut umgekrempelt: Mittlerweile wurden bereits die Aufnahme von zehn dieser Ziele auf Juni verschoben, wie Flugplandaten verraten.

Ein Teil dieser Verschiebungen ist der gesetzlichen Situation in Österreich - aber auch jener in einigen anderen Länder geschuldet. So dürfen bis zumindest 22. Mai 2020 keine regulären Passagierflüge unter anderem aus Italien, Spanien, der Ukraine und den Niederlanden in Österreich landen. Flüge aus Charkiv, Kiev, Mailand, Rom, Teneriffa und Valencia waren bis vor kurzem trotzdem buchbar - diese Flüge wurden am Mittwoch aufgrund der Landeverbote aus dem System genommen, wie Wizz-Air-Sprecher Andras Rado gegenüber AviationNetOnline erklärte. Buchbar sind sie nun allesamt erst wieder nach dem (vorläufigen) Ende der Landeverbote in Österreich.

Ein finanzieller Nachteil soll Passagieren, die bereits einen Flug auf einer dieser Strecken gebucht haben, jedenfalls nicht entstehen: "Kunden, die Tickets für diese stornierten Flüge gebucht haben, erhalten automatisch 120 Prozent (des ursprünglichen Flugpreises) Wizz-Air-Guthaben auf ihren Wizz-Konten und können sich auch für eine 100-prozentige Rückerstattung in bar entscheiden", erklärte Rado.

Neben diesen sechs Strecken wurde aber auch die Aufnahme einiger anderer Destinationen nach hinten verschoben: So soll Keflavik statt am 16. Mai erst am 4. Juni, Kutaisi statt am 23. Mai ebenfalls am 4. Juni, Larnaca statt am 20. Mai am 5. Juni, Oslo statt am 17. Mai auch am 5. Juni, Thessaloniki statt am 18. Mai ebenfalls am 5. Juni und Warschau statt am 10. Mai am 6. Juni 2020. Die Verschiebungen in Oslo und Thessaloniki hängen ebenfalls mit Landeverboten zusammen: Norwegen hat internationale Flüge de facto verboten, in Griechenland ist nur der Flughafen Athen für Verbindungen aus dem Ausland geöffnet.

Bei den restlichen Flüge nach Athen, Köln/Bonn, Ohrid, Tel Aviv und Varna hat sich nichts Wesentliches geändert - manche Startdaten und Frequenzen wurden minimal adaptiert. Eindhoven wird nach Plan ab 25. Mai 2020 angeflogen - diese Verschiebung aufgrund des Landeverbotes in Österreich für die Niederlande wurde bereits vorher bekannt gegeben. Auch bei den acht neuen Destinationen, die ab Juli bzw. Oktober angekündigt wurden, haben sich bisher keine Änderungen ergeben.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David