Wien rechnet mit steigendem Fluggastaufkommen

Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen werden ergriffen.

Flughafen Wien (Foto: Thomas Ramgraber).

Der Flughafen Wien bereitet sich derzeit auf die Wiederaufnahme von Linienflugverbindungen vor. Der Airport rechnet mit einem zunehmenden Passagieraufkommen und führt daher zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für Fluggäste und Beschäftigte ein. Die Einreise nach Österreich ist für EU-Bürger mit Einschränkungen möglich.

In einer Aussendung beschreibt die Flughafen Wien AG die jüngsten Maßnahmen wie folgt: „Ab sofort gilt im gesamten Terminalbereich eine Schutzmaskenpflicht für Passagiere und Beschäftigte. Check-in-, Boarding- und Informationsschalter werden mit Plexiglas-Schutz ausgestattet, an den Anstellflächen gibt es Abstandsmarkierungen und es werden Handdesinfektionsständer aufgestellt. Über Durchsagen und Infomonitore im Terminal werden die Passagiere vor Ort über diese Maßnahmen informiert. Im Falle von Busabfertigungen wird die Zahl der Passagiere pro Bus limitiert, um auch im Bus das Halten eines ausreichenden Sicherheitsabstandes zu ermöglichen.“ 

Bürgern der Europäischen Union ist die Einreise nach Österreich grundsätzlich möglich, allerdings müssen diese sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben, sofern kein ärztliches Attest mit negativem COVID-19-Befund vorgewiesen werden kann. Dieses darf nicht älter als vier Tage sein. Die Gesundheitsbehörden führen bei ankommenden Passagieren weiterhin Fiebermessungen durch. Angehörige von Drittstaaten können derzeit außerhalb des Schengen-Raums nicht einreisen. Davon ausgenommen sind Bürger mit gültigem Aufenthaltstitel. Diese Maßnahme ist laut Notam vorerst bis 9. Juli 2020 befristet. Weiters unterbindet Österreich die Landung von Passagierflügen aus insgesamt elf Ländern. Dieser Bann ist vorerst bis 30. April 2020 angeordnet, soll jedoch verlängert werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David