Wien legte im November um 9,1 Prozent zu

Tochterairport in Kosice um 22,5 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Flughafen Wien: Der Der Billigflieger-Boom ist weiter spürbar. (Foto: Thomas Ramgraber)

Die Airports der Flughafen Wien Gruppe, Kosice, Malta und Wien, konnten im November 2019 das Passagieraufkommen um 8,6 Prozent auf 2,9 Millionen Fluggäste steigern. In den ersten elf Monaten zählte man 36,6 Millionen Reisende und liegt damit um 15,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Mit einem Plus von 17,6 Prozent wurde der Löwenanteil des Wachstums in der österreichischen Hauptstadt erreicht. Hier fertigte man zwischen Jänner und November 2019 29,2 Millionen Passagiere ab.

Der Billigflieger-Boom machte sich in Wien auch im November 2019 deutlich bemerkbar, denn im Vergleich mit dem Vorjahresmonat konnte man um 9,1 Prozent zulegen. Der Airport teilte mit, dass 2.391.208 Fluggäste von/nach Wien flogen. Die Anzahl der Lokalpassagiere liegt um 7,8 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Bei den Umsteigern konnte der Flughafen Wien-Schwechat gar um 14,3 Prozent zulegen. Auch wurden um 1,7 Prozent mehr Starts und Landungen durchgeführt. Ein Plus von 1,2 Prozent konnte der größte Flughafen Österreichs auch im Frachtbereich verzeichnen.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Westeuropa stieg im November 2019 um 5,9 Prozent an, nach Osteuropa nahm das Passagieraufkommen um 10,3 Prozent zu. In den Fernen Osten nahm das Passagieraufkommen im November 2019 um 25,1 Prozent zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg ebenfalls deutlich um 33,5 Prozent. Positiv entwickelte sich auch das Passagieraufkommen nach Nordamerika mit einem Plus von 24,7 Prozent und nach Afrika mit 26 Prozent.

Luqa konnte im November 2019 um 8,7 Prozent zulegen, während für Kosice ein Minus von 22,5 Prozent gemeldet werden muss. Ab dem slowakischen Airport wurden Routen, die von Lowcostern bedient wurden, eingestellt. Dies macht sich daher besonders stark in den jüngsten Fluggastzahlen bemerkbar.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David