Vida will AUA-KV für Anisec und Wizzair satzen lassen

Antrag an das Sozialministerium soll in Kürze gestellt werden.

Airbus A321 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Während die Wirtschaftskammer am Dienstag in einer Aussendung erklärte, dass Wizzair und Anisec mit einem Branchen-Kollektivvertrag überfordert wären, bekräftigt Vida-Chef Roman Hebenstreit in einer Medienerklärung, dass er genau diesen beiden Fluggesellschaften den Kollektivvertrag von Austrian Airlines mittels einer Satzung durch das Sozialministerium zur Anwendung bringen will.

„In einem ersten Schritt hin zu einem Branchen-KV werden wir den AUA-KV bei der zuständigen Behörde im Sozialministerium zur Satzung einreichen, damit auch jene Airlines, die keine firmeninternen Kollektivverträge haben, wie etwa Anisec oder Wizz Air, dann diesen gesatzten KV anwenden müssen“, so Hebenstreit. Auch verweist der Gewerkschafter darauf, dass es in Österreich – im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern – keine Mindestlohnstandards gibt. Die Wirtschaftskammer bezeichnet er als „„Förderer des zunehmenden Kannibalismus unter den Airlines am Standort Wien-Schwechat und somit zum obersten Lohndrücker der Republik“. Weiters: „Die Wirtschaftskammer will einfach nicht verstehen, dass Airlines ohne Kollektivverträge die Lohn- und Sozialstandards in der gesamten Branche immer weiter unter Druck bringen. Was gerade bei der Ryanair-Tochter Lauda passiert ist, hat die Arbeitgebervertretung zugunsten ihrer Klientelpolitik offenbar bewusst ausgeblendet. Dabei ist es offensichtlich, dass die Konkurrenten ohne KV auch den Lohndruck auf jene Beschäftigten in Unternehmen mit KV und akzeptablen Arbeitsbedingungen immer mehr erhöhen“.

Das Beispiel für die Anwendung eines Branchen-Kollektivvertrags nennt Roman Hebenstreit Finnland. Der Gewerkschafter argumentiert damit, dass in diesem nordischen Land das Wachstum durch einen solchen Branchen-KV nicht eingebremst werden würde. Seiner Ansicht nach würde dieser den Luftfahrtstandort Österreich nicht gefährden, sondern für faire Bedingungen für alle Anbieter sorgen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann