Utair kompensiert Max-Ausfall mit zusätzlichen 737NG

Carrier wartet auf die Auslieferung von 28 737-Max-8.

Boeing 737-800 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die russische Fluggesellschaft Utair will ihre aktive Boeing 737-500-Flotte weiter verkleinern, jedoch im kommenden Jahr mindestens zwei 737-800 leasen, um die verspäteten Max-Lieferungen kompensieren zu können. Laut CH-Aviation.com soll es sich dabei um ehemalige GOL-Maschinen handeln.

Utair plante ursprünglich in diesem Jahr die ersten sechs Boeing 737-Max-8 zu übernehmen, jedoch wurde daraus aufgrund des weltweiten Flugverbots bis dato nichts. Der Carrier verfügt über insgesamt 28 Fixbestellungen. Die fehlenden Kapazitäten sollen nun übergangsweise mit weiteren Boeing 737-800 kompensiert werden, da aus der Sicht von Utair der Betrieb der 737-Classic-Einheiten aufgrund höherem Treibstoffverbrauch unwirtschaftlich wird.

Derzeit betreibt Utair insgesamt 35 Maschinen der 737-Classic-Reihe, die man weitgehend mit 737-Max ersetzen will. Allerdings sind momentan 13 Einheiten dieser Teilflotte inaktiv, da Utair aufgrund von Einsparungen den Flugbetrieb in den letzten 12 Monaten reduzierte.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann