USA: Thomas Cook reicht Chapter-15-Antrag ein

Gläubiger werden am 27. September 2019 in Großbritannien abstimmen.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Der finanziell angeschlagene Thomas-Cook-Konzern meldete in den Vereinigten Staaten Gläubigerschutz nach Chapter 15 an. Dabei handelt es sich um Verfahren nach U.S.-Recht, das für ausländische Unternehmen vorgesehen ist, wenn diese in einem anderen Land Umstrukturierungen durchführen. Dieser Antrag kann – zumindest in den USA – Ansprüche von Reisesicherungen auslösen.

Bloomberg News berichtet unter Berufung auf Gerichtsunterlagen, dass der Antrag am 16. September 2019 in New York eingebracht wurde. Thomas Cook erklärt dazu, dass diese Maßnahme bereits im Vorfeld angekündigt wurde und betont, dass es sich nicht um den als Chapter 11 bekannten Konkurs- und Gläubigerschutzantrag handeln würde. Am 27. September 2019 werden die Gläubiger im Vereinigten Königreich über die weitere Zukunft und somit auch über die Annahme oder Ablehnung des Sanierungsplans unter Federführung von Großaktionär Fosun entscheiden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann