United Airlines kürzt das Angebot um 20 Prozent

Carrier prüft bereits Anpassungen an die Nachfrage für Mai 2020.

Boeing 787-9 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die U.S.-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines wird angesichts der zurückhaltenden Buchungslage, die der Corona-Krise resultiert, das Angebot im internationalen Netzwerk um 20 Prozent reduzieren. Dies gilt vorerst für das Kalendermonat April 2020, jedoch schreibt das Unternehmen, dass man momentan für Mai 2020 eine ähnliche Maßnahme plant. Zusätzlich zu den ausgesetzten China-Zielen (inklusive Hong Kong) sollen weitere Destinationen seltener angeflogen werden und neue Routen später aufgenommen werden.

Im Inlandsverkehr und nach Kanada wird United Airlines ab April 2020 das Angebot um zehn Prozent reduzieren. Dies soll über Frequenzreduktionen bewerkstelligt werden. Zum Teil sollen Routen, die häufig mit kleinen Maschinen bedient werden, nur noch einmal pro Tag mit großem Fluggerät angeflogen werden. United Airlines behält die Situation im Auge und prüft bereits, ob auch im Mai 2020 im Inlands- und Kanada-Verkehr ähnliche Anpassungen notwendig sind.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann