Ungarn will einen A330-Frachter

Ehemalige Qatar-Airways-Maschine soll von Wizz Air im Auftrag des Staates betrieben werden.
Letztes Update am 08.09.2020 um 17:54 Uhr (Statement Wizz Air).

Der ungarische Staat wird einen Airbus A330 von Qatar Airways übernehmen (Foto: Airbus S.A.S. / exm company P. Pigeyre).

Aufgrund der Lehren, die man aus der Corona-Pandemie gezogen hat, will sich Ungarn für künftige vergleichbare Situationen eigene Frachtkapazität sichern und besorgt sich deshalb einen eigenen Airbus A330-200F. Dies berichtet das ungarische Luftfahrtportal airportal.hu. Dabei soll es sich laut dem Artikel um die Maschine mir der Seriennummer 1578 (Baujahr 2014) handeln, die bislang als A7-AFF für Qatar Airways unterwegs gewesen ist. Das Flugzeug soll nicht vom Staat Ungarn selbst sondern möglicherweise von Wizz Air betrieben werden - wenn die Cargo-Maschine nicht im staatlichen Auftrag unterwegs ist, soll sie laut dem Portal auch kommerziell eingesetzt werden.

Gegenüber AviationNetOnline erklärte Wizz Air: "Wizz Air und die ungarische Regierung führen derzeit Gespräche über den Betrieb des Flugzeugs und falls eine Vereinbarung getroffen wird, werden wir zeitgerecht eine Ankündigung machen."

Die Frachtvariante des A330 flog zum ersten Mal im Jahr 2009. Eine Besonderheit dieses Subtyps ist, dass der Bugbereich unten mit einer "Ausbeulung" versehen ist. Dadurch kann der vordere Teil des Flugzeuges einen höheren Stand einnehmen - im Gegensatz zur Standard-Version des A330, die ja nach vorne leicht abschüssig ist. Dies ist gerade für die Verladung von Paletten und Containern nicht unwichtig.

Laderaum des Airbus A330-200F (Foto: Airbus S.A.S. / exm company H. Goussé).

Der A330-200F kann maximal 70 Tonnen Fracht unterbringen - und zwar auf bis zu 23 Paletten auf dem Haupt- und bis zu acht Paletten und zwei LD3-Container auf dem Unterdeck. Die Reichweite des knapp 59 Meter langen Flugzeuges beträgt maximal 7.400 Kilometer. Bislang wurden laut Airbus 41 A330-200-Frachter bestellt und 38 Exemplare ausgeliefert - und zwar an Avianca (6), Etihad (5), Malaysia (4), MNG Airlines (1), Qatar Airways (5) und Turkish Airlines (9) sowie die Leasingunternehmen Aircastle Advisor (3) und BOC Aviation (5).

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin