Umfrage: Deutsche finden Flugtickets zu billig

CO2-Steuer wird abgelehnt. 

Flughafen München (Foto: Michael Fritz).

Eine aktuelle Umfrage des deutschen Markforschungsinstituts ergab, dass 55 Prozent der Befragten Deutschen der Ansicht sind, dass die Flugpreise momentan zu niedrig sind. Weiters gaben 60 Prozent an, dass höhere Ticketpreise sinnvoll wären. Die Einführung einer CO2-Steuer lehnten 65 Prozent der Befragten ab.

In den letzten Monaten kritisierte Lufthansa-Chef Carsten Spohr wiederholt niedrige Flugpreise, die von verschiedenen Billigfliegern angeboten werden. Zuletzt sagte er, dass besonders Ticketpreise unter 10 Euro die gesamte Branche hinsichtlich der aktuellen Klimadebatte angreifbar machen würden.

Die Konkurrenz reagiert auf diese Kritik im Regelfall mit neuen Aktionspreisen. So warb beispielsweise die österreichische Fluggesellschaft Lauda wiederholt mit Sujets, die „verbotene“ Tickets ab 9,99 Euro angepriesen haben. Auch andere Airlines werben aktiv in dieser Preislage. Besonders in Wien liefern sich diverse Lowcoster derzeit einen harten Wettbewerb.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann