Tuifly entscheidet Anfang 2020 über den Ort der Langstreckenbasis

Unter anderem sind Düsseldorf, München und Frankfurt am Main im Gespräch.

Boeing 737-800 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die deutsche Fluggesellschaft Tuifly will Anfang 2020 entscheiden auf welchem Airport eine Langstreckenbasis errichtet wird. Diese soll mit zwei Boeing 787 an den Start gehen. Mit den Belegschaftsvertretern wurden zwischenzeitlich bereits alle Voraussetzungen für das Comeback auf der Long Haul geschaffen.

Zuletzt war man in diesem Segment tätig als Tuifly noch unter dem Namen Hapag-Llyod Flug bekannt war. Im Zuge der Zusammenlegung des Billigfliegers Hapag-Lloyd Express und dem operativen Betrieb Hapag-Llyod Flug wurde die heutige Tuifly geschaffen. Zu diesem Zeitpunkt führte man jedoch bereits seit längerer Zeit keine Langstreckenflüge mehr durch.

Laut einem Bericht des Kölner Express befindet sich der Carrier mit den Flughäfen Frankfurt am Main, München und Düsseldorf in intensiven Gesprächen. „Wir befinden uns aktuell in Gesprächen mit mehreren großen Flughäfen in Deutschland, darunter Frankfurt, München und Düsseldorf“, bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Medium. „Eine Entscheidung wird es Anfang des Jahres 2020 geben.“

Die Tui Group entschied sich im Nachgang der Thomas-Cook-Pleite die deutsche Flugtochter Tuifly wieder auf die Langstrecke zu schicken. Derzeit ist geplant, dass das Comeback mit zwei Dreamlinern durchgeführt werden soll. Nähere Einzelheiten dazu wird der Konzern dann Anfang des Jahres 2020 kommunizieren.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David