Tourismusmesse ITB könnte abgesagt werden

Deutsche Regierung will am Freitag final entscheiden.

Flughafen Berlin-Tegel (www.AirTeamImages.com).

Die Durchführung der diesjährigen Reise- und Tourismusmesse ITB, die Anfang März in Berlin über die Bühne gehen soll, ist aufgrund der Corona-Krise nicht in trockenen Tüchern. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer sprach sich öffentlich für eine Absage aus. Gegenüber der Wirtschaftswoche sagte er, dass er das Risiko als zu groß und „nicht kalkulierbar“ betrachtet.

Die Entscheidungsträger werden am Freitag final darüber befinden, ob die ITB stattfinden kann oder abgesagt werden muss. Davon unabhängig sagen immer mehr wichtige Aussteller unter Hinweis auf die Corona-Krise ihre Veranstaltungen oder gar ihren kompletten Messeauftritt ab. Dies betrifft nicht nur deutsche Firmen, sondern auch internationale Aussteller, insbesondere aus der Asien-Pazifik-Region.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann