Thomas Cook Deutschland sagt sämtliche Reisen ab

In Österreich müssen Ansprüche bis Samstag eingereicht werden.

Boeing 757-200 (Foto: Peter Unmuth).

Der Deutschland-Ableger von Thomas Cook sagt nun sämtliche Reisen, die für das Jahr 2020 gebucht wurden, endgültig ab. Das Unternehmen teilte mit, dass diese auch dann nicht angetreten werden können, wenn sie bereits teilweise oder gänzlich bezahlt wurden. Als Hintergrund nannte das Unternehmen „insolvenzrechtliche Gründe“. Betroffen sind sämtliche Thomas-Cook-Marken, darunter also auch beispielsweise Neckermann und Öger Tours.

In Österreich müssen sich Kunden der Thomas Cook Austria AG beeilen, denn am Samstag läuft die Frist für die Einreichung von Erstattungsansprüchen beim Insolvenzversicherer ab. Bis dahin müssen Rückzahlungs- und/oder Erstattungsforderungen beim Abwickler AWP (Allianz Worldwide Partners) per E-Mail oder postalisch eingelangt sein. Wichtig: Das tatsächliche Eintreffen ist relevant und nicht der Poststempel, so dass bei brieflicher Einreichung unbedingt ein bis zwei Tage Puffer für den Postlauf zusätzlich empfohlen wird. Auch ein Einschreiben mit Rückschein kann aus Beweisgründen hilfreich sein.

Während in Deutschland davon ausgegangen wird, dass die Versicherungssumme von 110 Millionen Euro nicht ausreichen wird um alle Kunden entschädigen zu können, geht der ÖAMTC derzeit davon aus, dass in Österreich die vorgesehenen 22 Millionen Euro ausreichend sein werden. Derzeit gäbe es keine Anhaltspunkte dafür, dass eine Unterversicherung vorliegen könnte.

In Deutschland prüfen diverse Juristen momentan eine mögliche Amtshaftung, da die maximale Deckungssumme von 110 Millionen Euro durch den Gesetzgeber festgelegt wurde und von Anfang an als zu niedrig betrachtet wurde. Die weitere Entwicklung bleibt daher abzuwarten.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann