Thomas Cook Balearics meldet Insolvenz an

Airline fliegt derzeit fast ausschließlich für Condor.

Dieser A320 wird von Thomas Cook Balearics betrieben (Foto: Thomas Ramgraber).

Die Ferienfluggesellschaft Thomas Cook Balearics ist pleite. Der Carrier, der momentan überwiegend im Auftrag der Konzernschwester Condor fliegt, meldete am 20. Dezember 2019 beim zuständigen Gericht im spanischen Palma de Mallorca Insolvenz an. Lokale Medien berichten, dass die seit Oktober 2019 durchgeführte Suche nach Investoren gescheitert sein soll.

Nach dem Zusammenbruch der Thomas Cook Group im September 2019 flog die auf Mallorca ansässige Airline ausschließlich im Auftrag von Condor, die sich selbst in einer Sonderform des Insolvenzverfahrens nach deutschem Recht befindet und mit einem staatlichen Notkredit in der Höhe von 380 Millionen Euro in der Luft gehalten wird.

Zum Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung von Thomas Cook Balearics waren sechs Airbus A320 auf dem AOC registriert. Erst wenige Tage zuvor wurden zwei Maschinen zur Condor-Tochter Thomas Cook Aviation verschoben. Derzeit setzt der spanische Carrier drei A320 aktiv ein. Ob es im Zuge des Insolvenzverfahrens gelingen wird einen Investor zu finden, ist noch offen. In einem internen Mitarbeiterschreiben, das Preferente.com vorliegt, heißt es, dass die Insolvenzanmeldung die spanische Fluggesellschaft vor möglichen Forderungen im Zusammenhang mit der Pleite des Mutterkonzerns schützen sollen.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David