Thai Airways: Insolvenz droht

Der angeschlagene Carrier kann wohl nicht mehr mit staatlichen Kredite rechnen. Das Kabinett hat dem Vorschlag schon zugestimmt.

Boeing 787-9 (Foto: Thomas Ramgraber).

Nachdem die Regierung Thai Airways noch vor einem Monat Hoffnung auf staatliche Unterstützung gemacht hat, schwenkt man nun um. Die Zeit sei abgelaufen und eine Insolvenz denkbar, so Finanzminister Uttama Savanayana. Die Airline schrieb schon vor der Corona-Krise rote Zahlen – 2019 betrug das Minus umgerechnet 358 Millionen Euro.

Man habe dem Kabinett einen Sanierungsplan vorgelegt und auch schon prompt eine Antwort erhalten: dem Gang in die Insolvenz wird zugestimmt. Damit soll eine drohende Liquiditätskrise überwunden werden, wie aerotelegraph.com berichtet. Auch will man eine Zäsur einleiten, denn so könne man nicht mehr weitermachen. Man müsse endlich beginnen, die Schulden abzubauen.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David