Teure Flugticketabgabe in der Schweiz

Pro Abflug werden 30 bis 120 Franken eingehoben.

Besonders betrifft die Flugabgabe Swiss (Foto: Martin Metzenbauer).

Wer künftig von der Schweiz aus wegfliegen möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen: Das eidgenössische Parlament hat einen entsprechenden Gesetzesentwurf für eine Flugticketabgabe abgesegnet. Im Gegensatz zu Österreich - mit (künftig) 12 Euro bzw. 30 Euro bei Ultrakurzstrückenflügen - wird es aber in der Schweiz deutlich teurer: Dort sollen nämlich 30 bis 120 Franken (umgerechnet rund 28 bis 112 Euro) fällig werden - gestaffelt nach Beförderungsklassen und Reisedistanz. Die Schweizer Regierung will damit eine "Lenkungswirkung im Hinblick auf die Emissionsverminderungsziele" erwirken.

Nicht unter die Flugticketabgabe fallen Transferflüge. Wer also künftig in Zürich umsteigen möchte, muss diese Steuer nicht bezahlten. Weiter Ausnahmen umfassen Kleinkinder unter zwei Jahren oder medizinische Transporte. Noch tiefer als "normale" Passagiere müssen hingegen Privat-Jet-Reisende greifen: Hier muss künftig ein Obolus von mindestens 500 Franken (ca. 467 Euro) pro Abflug abgeliefert werden. Die Einnahmen aus der Flugticketabgabe sollen zum Teil in einen Klimafonds fließen.

Mit der Schweiz wird es künftig in allen DACH-Staaten Steuern auf Flugtickets geben. In Deutschland wurde die Luftverkehrabgabe erst mit April 2020 auf 12,90 Euro (Kurzstrecke), 32,67 (Mittelstrecke) und 58,82 Euro (Langstrecke) erhöht. Auch in anderen EU-Staaten wie Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg oder Schweden gibt es ähnliche Gebühren.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David