Tarom: Rumäniens Verkehrsminister will 300 Mitarbeiter feuern

Auch der Technikbetrieb soll genau durchleuchtet werden und der Personalstand könnte auch hier anschließend verringert werden.

Boeing 737-700 (Foto: Andy Graf).

Mit dem sprichwörtlichen Eisenbesen will Rumäniens Verkehrsminister Răzvan Cuc durch die staatliche Fluggesellschaft Tarom fahren und kündigte im Rahmen einer Pressekonferenz an, dass bei der Airline mehr als 300 Stellen abgebaut werden sollen. Primär betroffen sind jene Bereiche, die nicht zum Kerngeschäft von Tarom zählen. Konkret genannt wurden von Cuc dabei die Bereiche Vertrieb, Einkauf und Wirtschaftsabteilungen, berichtet das lokale Portal Hotnews.ro.

Die staatliche Fluggesellschaft Rumäniens steht seit längerer Zeit unter starkem Preisdruck, der unter anderem durch Billigflieger wie Wizzair, die in diesem Land eine sehr hohe Präsenz haben, kommt. Nun will Minister Cuc Tarom mit harten Sanierungsmaßnahmen, die mit einem erheblichen Personalabbau verbunden sind, „schlanker“ machen und damit für den Wettbewerb besser aufstellen. Weiters kritisierte der Politiker, dass viele Positionen bei Tarom regelrecht überbesetzt wären. Zuletzt musste gar der CEO den Hut nehmen und seit Anfang Juli 2019 wird der Carrier von einem Übergangschef geleitet.

Cuc erteilte an den Vorstand von Tarom den klaren Auftrag den Personalstand zu reduzieren und gegebenenfalls auch den Flugbetrieb zu verkleinern. Ziel der Maßnahmen ist es, dass der Carrier wieder profitabel wird. Doch auch vor der Technik will der rumänische Verkehrsminister nicht Halt machen. Dieser Bereich beschäftigt seinen Angaben nach derzeit rund 470 Mitarbeiter, die „ihr volles Potential nicht ausschöpfen würden“. Die Produktivität soll nun genau unter die Lupe genommen werden und gegebenenfalls soll auch hier Personal abgebaut werden. Auch eine Trennung von Flug- und Technikbetrieb ist eine Option, die laut Cuc „ernsthaft geprüft wird“.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann