Tarom bringt mit ATR72-600 eine neue Livery

Design wurde leicht überarbeitet.

ATR72-600 (Foto: Tarom).

Die rumänische Fluggesellschaft Tarom übernahm diese Woche mit der YR-ATJ die erste ATR72-600. Es handelt sich um eine von Nordic Aviation Capital geleaste Maschine. Die Laufzeit des Kontrakts wurde mit zehn Jahren angegeben. Gleichzeitig wurde auch eine leicht überarbeitete Livery vorgestellt.

Tarom wird insgesamt neun ATR72-600 über Nordic Aviation Capital beziehen. Der Carrier gilt als langjähriger Stammkunde des europäischen Turboprop-Herstellers. Die Flotte es rumänischen Carriers besteht derzeit aus sieben ATR42-500, zwei ATR72-500, eine ATR72-600, vier Boeing 737-300, vier 737-700- vier 737-800 und vier A318. Weiters wartet man auf die Auslieferung von fünf Boeing 737 Max 8.

„Wir freuen uns darauf, mit unserem brandneuen ATR 72-600 den Betrieb aufzunehmen, dem einzigen Flugzeug auf dem regionalen Markt, das unsere ehrgeizigen Ziele in Bezug auf Effizienz, moderne Technologie und Umweltleistung erreicht. Wir werden in der Lage sein, neue Routen zu entwickeln, die Frequenz und Sitzplatzverfügbarkeit zu erhöhen und gleichzeitig ein Höchstmaß an Komfort und Technologie zu bieten“, so Tarom-Chef George Barbu.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann