TAP schickt fast ganzes Personal nach Hause

Die Maßnahme soll für mindestens 30 Tage bestehen bleiben.

Airbus A320 (Foto: Andy Graf).

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise kündigt TAP eine vorübergehende Suspendierung von 90 Prozent seiner Angestellten an. Die Betroffenen sollen für 30 Tage zuhause bleiben und bekommen dafür zwei Drittel ihres Monatsgehalts ausgezahlt. Demgegenüber bekommen die übrigen Mitarbeiter 80 Prozent ihrer eigentlichen Vergütung.

Um die Kosten in diesen schweren Zeiten so gering wie möglich zu halten, schlugen die geschäftsführenden und nicht geschäftsführenden Direktoren von TAP darüber hinaus freiwillig eine weitere Reduzierung ihrer Gehälter um 35 Prozent vor. Die Fluggesellschaft zählt fast 11.000 Mitarbeiter.

Mit dem restlichen Teil der Belegschaft werde man vom 1. April bis mindestens 4. Mai Flüge durchführen, um „gestrandete“ Urlauber aus dem Ausland wieder einzufliegen und die medizinische Versorgung zu gewährleisten, wie jn.pt berichtet. Außerdem werde man die Flugverbindungen zu den portugiesischen Inseln Azoren und Madeira aufrechterhalten. Alle anderen Destinationen werden ausgesetzt.  

"Die Situation wurde durch die zunehmenden Beschränkungen des Flugverkehrs, die bereits von mehr als hundert Staaten auferlegt wurden, und den sehr starken Nachfragerückgang verschärft, so dass TAP gezwungen ist, seine Aktivitäten fast vollständig einzustellen", so ein Sprecher von TAP.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David