Swissport schuldet rund 1,5 Milliarden Euro um

Chinesische HNA Group soll einen Käufer suchen.

Foto: Swissport.

Der Bodenabfertiger Swissport Group, ein Tochterkonzern der chinesischen HNA, konnte eine Umschuldung mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro erfolgreich durchführen. Allerdings muss der Konzern hierfür beachtlich hohe Zinsen bezahlen, wie die Neue Züricher Zeitung feststellt.

Über die Tochtergesellschaft Swissport Group S.à.r.L. mit Sitz in Luxembourg wurden insgesamt drei Anleihen emittiert. Diese sind mit Zinsen zwischen 4,75 Prozent und neun Prozent versehen, was laut NZZ das durchaus hohe Risiko für Investoren wiederspiegeln soll. Die Laufzeiten betragen rund fünf Jahre.

In einer Aussendung erklärte Swissport, dass die Umschuldung die Liquiditätslage deutlich verbessert habe. Dem Vernehmen nach soll die chinesische HNA Group, die einen äußerst hohen Schuldenberg haben soll, auf der Suche nach einem Käufer für den schweizerischen Bodenabfertiger befinden. Nähere Einzelheiten dazu sind allerdings noch nicht bekannt.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann