Swiss will sich über den Duft definieren

Schweizerische Herkunft soll riechbar gemacht werden.

A220 (Foto: Swiss).

Die Fluggesellschaft Swiss beabsichtigt sich künftig auch über den Geruch von anderen Carriern abzuheben. So arbeitet man derzeit intensiv an einem Konzept, das Passagieren am Check-In, in der Lounge und an Bord den gleichen Duft bietet. Dieser soll ungefähr wie ein Erfrischungstuch riechen.

Swiss-CCO Tamur Goudarzi-Pour bestätigte, dass gegenüber der Sonntagszeitung, dass man an einem speziellen Duftmarketingkonzept arbeitet. Der Geruch soll in der Schweiz „produziert“ werden und die sogenannte „Swissness“ des Unternehmens betonen. Vom Grundsatz her dürfte sich das Konzept jenem, das Kaufhäuser anwenden ähneln.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann