Swiss erweitert Angebot

Foto: Swiss

Im Winterflugplan 2010/11 wird die AUA-Schwestergesellschaft Swiss ihr Angebot ab Zürich, Genf und Basel deutlich ausbauen. So sollen im Winter rund 130 wöchentliche Flüge zusätzlich angeboten werden - Swiss wird somit 2.894 wöchentliche Flüge durchführen. Im kontinentalen Bereich wird die Kapazität um sechs Prozent erhöht werden, im interkontinentalen Bereich sogar um 15 Prozent.

Im europäischen Streckennetz erhöht Swiss die Verbindungen ab Zürich nach Stockholm, Valencia und Belgrad. So wird eine neue Mittagsrotation in die schwedische Hauptstadt eingeführt, auch die Flüge zu den beiden anderen Destinationen werden um einen weiteren täglichen Flug erhöht.

Helvetic Airways bietet seit dem 6. September außerdem eine tägliche Verbindung von Zürich nach Bari an. Auch dieser Flug wird im Namen von Swiss durchgeführt.

Ab Genf gibt es neue Flüge nach Spanien: So werden ab 17. Dezember zwei tägliche Verbindungen nach Madrid geschaffen, die Flüge nach Barcelona werden um eine weitere Rotation ausgebaut. Damit werden ab Genf elf Ziele mit eigenem Fluggerät durchgeführt werden, 16 weitere mit Codeshare-Partnern.

Das Angebot ab Basel wird im Winterflugplan 2010/2011 aus neun Destinationen und fünf Verbindungen im Codeshare bestehen.

Im interkontinentalen Streckennetz werden sämtliche Frequenzen angepasst. Zum Beispiel werden ab Winter zwei weitere Flüge nach Delhi angeboten,  wodurch Swiss-Passagiere täglich die Möglichkeit haben, in die indische Hauptstadt zu reisen. Auch die Verbindungen nach Mumbai und Bangkok werden auf einmal täglich erhöht. Nach Shanghai wird dafür eine Rotation pro Woche weniger angeboten.

Auch die Ferienflüge sollen im Winter ausgebaut werden. So bietet Edelweiss Air in enger Zusammenarbeit mit Swiss neue Destinationen, wie Kilimanjaro (Tansania), Mauritius und Goa, an.

Die Lufthansa-Tochter verfügt über 87 Flugzeuge (inklusive acht Wetlease-Flugzeuge) und bedient damit 48 europäische und 24 interkontinentale Destinationen. Weitere 25 Ziele werden ab Zürich im Codeshare von anderen Fluggesellschaften durchgeführt. Auch Edelweiss führt im Namen von Swiss Flüge zu 20 Destinationen durch.

Vier der 15 Airbus A340-300 werden bis zum Beginn des Winterflugplans mit der neuen Business Class umgerüstet sein. Diese ist für die Passagiere der teureren Klasse für Flüge nach San Francisco, Boston und Hong Kong verfügbar.

Autor: Simon Reichl
Das ist der Kurztext zu Simon Reichl.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann