Sun Air prüft 50-Sitzer

Derzeit betreibt man Dornier 328-Jets.

Dornier 328 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die dänische Regionalfluggesellschaft Sun Air prüft derzeit die Einflottung von Maschinen mit 48 bis 50 Sitzplätzen. Derzeit betreibt man 15 Dornier 328-300-Jets. Gegenüber der Zeitung Finans erklärte Firmenchef Kristoffer Sundberg, dass die Betriebskosten nur minimal höher wären, jedoch könne man deutlich mehr Passagiere befördern.

Sun Air ist Franchisenehmer von British Airways und führt daher nahezu alle Flüge unter dem BA-Code durch. Die meisten Maschinen tragen die British-Airways-Livery. In Deutschland bietet man unter anderem ab Bremen, Düsseldorf und Friedrichshafen regelmäßige Linienflüge an. Dabei kommen 32-sitzige Dornier 328-300-Jets zum Einsatz. Erst vor wenigen Tagen erklärte Sun Air, dass man die Strecke Friedrichshafen-Hamburg einstellen wird und prüft gleichzeitig die Aufnahme von Friedrichshafen-Bremen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann