Streik sorgte für Flugchaos in Italien

Rom und Mailand mit den meisten Ausfällen.

Boeing 767-300 (Foto: Andy Graf).

Die italienische Fluggesellschaft Alitalia musste am Dienstag rund die Hälfte des gesamten Flugangebots streikbedingt streichen. Betroffen waren rund 300 Flüge. Die Gewerkschaften rufen in den nächsten Tagen und Wochen zu weiteren Arbeitsniederlegungen auf.

Ebenfalls in den Streik getreten sind auch Fluglotsen und Bodenpersonal. Weiters beteiligten sich auch Mitarbeiter von Airitaly, Blue Air, Blu Panorama und diverser Flughäfen am Streik. Besonders viele Ausfälle gab es an den Flughäfen in Rom und Mailand.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann