Southwest plant bis Mitte April 2020 ohne 737-Max

Mit rascher Wiederzulassung wird nicht gerechnet.

Boeing 737-Max-8 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die U.S.-amerikanische Billigfluggesellschaft Southwest berücksichtigt nun die Maschinen des Typs Boeing 737 Max bis zum 13. April 2020 nicht in der Flugplanung. Der Carrier rechnet nicht damit, dass die FAA zuvor eine Wiederzulassung erteilen wird. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Boeing preschte vor einigen Wochen hervor und teilte mit, dass die 737-Max noch vor Jahresende wiedereingesetzt werden kann. Seitens der Behörde FAA gab es hierfür eine öffentliche Schelte und die Beamten stellten klar, dass mit einer raschen Wiederzulassung definitiv nicht zu rechnen ist. Der Hersteller gab zwischenzeitlich bekannt, dass die Produktion der Max-Reihe gar temporär ausgesetzt wird.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann