South African Express erneut am Boden

Carrier soll mit der Regierung über ein Rettungspaket verhandeln.

Foto: www.AirTeamImages.com.

Die Regionalfluggesellschaft South African Express musste am Mittwoch neuerlich den Flugbetrieb einstellen. Hintergrund sind laut Angaben der Airports Company of South Africa Zahlungsrückstände in der Höhe von 4,58 Millionen U.S.-Dollar. In weiterer Folge wurde der Flugbetrieb durch die Zivilluftfahrtbehörde temporär untersagt, jedoch soll der Carrier kurz darauf die Bedingungen für eine Wiederzulassung erfüllt haben.

Das lokale Medium Eye Witness News berichtet, dass der Flughafenbetreiber dennoch weiterhin die Abfertigung verweigern soll. South African Express erhebt öffentlich schwere Vorwürfe und behauptet, dass sich der Airportbetreiber nicht an Vereinbarungen halten würde. Dennoch scheint die finanzielle Lage des Carriers äußerst angespannt zu sein, denn das Medium schreibt weiters, dass man sich mit dem Verkehrsministerium in Verhandlungen über ein 13,08 Millionen U.S.-Dollar schweres Rettungspaket befinden soll.

South African Express ist keine Tochtergesellschaft der ebenfalls angeschlagenen South African Airways, arbeitet jedoch mit dieser eng zusammen. So werden beispielsweise Vertriebskanäle genutzt und zahlreiche Codeshares bestehen zwischen den beiden Anbietern. SA Express hat insgesamt 25 Maschinen in der Flotte, wobei ein erheblicher Teil bereits vor dem Grounding schon länger nicht mehr genutzt wurde.

Zwangsgroundings sind bei South African Express keine Neuigkeit, denn dem 1994 gegründeten Anbieter wurde bereits in den Jahren 2016 und 2018 seitens der südafrikanischen Flugbehörde aufgrund gravierender Sicherheitsmängel Flugverbot erteilt. Nach Erfüllung sämtlicher Auflagen wurden dieses jedoch jeweils wieder aufgehoben.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann