Sommer 2020: Delta baut im Transatlantikverkehr aus

Berlin wird länger bedient. 

B767-300 (Foto: Andy Graf).

Die Fluggesellschaft Delta wird im Sommer 2020 die saisonale Route zwischen Berlin (Tegel) und New York (JFK) im Zeitraum vom 2. April bis 24. Oktober 2020 anbieten. Ebenfalls länger als in der aktuellen Saison werden die Sommerouten nach Athen und Kopenhagen geflogen werden. Insgesamt plant Delta im Jahr 2020 rund 780,000 zusätzliche Sitzplätze auf Transatlantik-Verbindungen zum bestehenden Angebot hinzuzufügen und baut ihr Drehkreuz in Boston weiter aus. So werden neue saisonale Flüge nach Rom, ein zweiter täglicher Flug nach Paris und neue Verbindungen nach London-Gatwick und Manchester gestartet. Die Fluggesellschaft wird zudem die saisonalen Flüge zwischen Boston und Edinburgh sowie Lissabon, zwei Strecken die erst 2019 starteten, erweitern.

„Der Sommer ist immer die verkehrsreichste Reisezeit des Jahres. Der gestiegenen Nachfrage nach Flügen von Europa in die USA begegnen wir im nächsten Jahr unter anderem mit der Verlängerung unseres Berlinangebotes", erklärt Thomas Brandt, Regional Manager Sales – Central and Eastern Europe bei Delta „Wir sind stolz darauf, dass wir die Airline mit den meisten Flügen zwischen Europa und den USA sind. Zudem haben wir immer das Ziel vor Augen, unseren Passagieren das beste Reiseerlebnis zu bieten und haben deshalb erheblich in die Optimierung unserer Flugzeuge, unserer Services und unseres Produktes investiert."

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann