Sommer 2020: AUA stockt ab Wien auf

Bis zu 40 Flüge mehr pro Woche.

Foto: Felix Hofer.

Austrian Airlines wird im Sommerflugplan 2020 ab Wien rund 40 Flüge mehr pro Woche anbieten als in der heurigen Sommersaison. Bedingt durch die Übergabe von Eurowings-Europe-Destinationen an die AUA werden unter anderem Rom und Barcelona wieder unter dem OS-Code angeflogen.

Griechenland bildet mit bis zu 70 Verbindungen pro Woche zu 19 Destinationen einen Schwerpunkt. Neu im Angebot sind die Küstenstadt Kavala sowie die Insel Samos. Rhodos wird von drei auf acht wöchentliche Flüge aufgestockt, Heraklion wird mit sieben Verbindungen pro Woche drei Mal öfter angeflogen. Korfu und Kos bekommen eine zusätzliche Verbindung und stehen somit bei fünf bzw. drei wöchentlichen Flügen. Destinationen wie Zakynthos, Karpathos, Mykonos oder Skiathos sind weiterhin Teil des Sommerangebots von Austrian Airlines.

In Richtung Italien ist Rom, das bis zu dreimal täglich angeflogen wird, neu im Programm. Olbia wird auf sechs wöchentliche Rotationen aufgestockt. Cagliari wird nun dreimal pro Woche angeflogen. Insgesamt bietet Austrian Airlines bis zu 138 Flüge pro Woche zu Destinationen in Italien an. Barcelona wird zweimal täglich bedient. Weiters werden Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa und Menorca je einmal wöchentlich angeflogen. Nach Ibiza wird es zweimal pro Woche gehen.

Im kommenden Sommer fliegt Austrian Airlines ab Wien rund 280 Mal pro Woche zu neun Destinationen in Deutschland. Neu dabei ist Nürnberg, das bis zu zweimal  täglich bedient wird. In Zentral- und Osteuropa wird der Carrier im kommenden Sommer in Summe 33 Destinationen bis zu 440 Mal pro Woche anfliegen. Dazu zählt seit neuestem auch die kroatische Küstenstadt Zadar, welche täglich bedient wird. 

Am 29. März 2020 startet der erste Austrian Airlines Flug nach Boston. Die US-Metropole wird zunächst viermal und ab Mitte April sechsmal pro Woche angeflogen. Die Verbindung nach Tokio, welche Austrian Airlines nur im Sommer fliegt, wird aufgrund der hohen Nachfrage und frei gewordener Kapazitäten zwei Wochen früher als geplant aufgenommen. In dieser Zeit wird eine Boeing 767 die Strecke viermalmal pro Woche bedienen. Im regulären Sommerflugplan wird die Verbindung nach Japan täglich mit einer Boeing 777 durchgeführt.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann