Slowenien verhandelt mit Lufthansa über neuen Staatscarrier

Start im Feber 2020 wird angestrebt.

Bombardier CRJ-900 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die slowenische Regierung befindet sich derzeit mit Lufthansa in intensiven Gesprächen über die mögliche Gründung einer neuen nationalen Fluggesellschaft. Auch werden mögliche Alternativen sondiert, wie das Portal Ex-Yu-Aviation.com berichtet.

Offenbar verfolgt Slowenien das Ziel, dass man Lufthansa als Projektpartner für das Vorhaben gewinnen kann. Laut Wirtschaftsminister Zdravko Počivalšek beabsichtigt man bereits im Feber 2020 mit zehn bis zwölf Flugzeugen an den Start zu gehen. Allerdings betont der Politiker gleichzeitig, dass dies nur in Zusammenarbeit mit der Kranich-Gruppe umsetzbar wäre.

Mit der Pleite von Adria Airways verlor Ljubljana den bisherigen Homebase-Carrier. Die Politik schloss eine Staatshilfe für den ehemaligen Flagcarrier kategorisch aus und widmet sich nun dem Aufbau einer neuen Fluggesellschaft. Die Lufthansa Group nahm in Form von Swiss, Lufthansa und Brussels Airlines kurzfristig Hub-Anbindungen ab der slowenischen Hauptstadt auf.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann