Slowakei: Cyprus Airways setzt auf Griechenland

Drei Routen ab Bratislava bzw. Kosice im Sommerflugplan 2020.

Airbus A319 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Cyprus Airways wird im Sommer 2020 auch Flüge ohne Zypern-Bezug anbieten. Der Carrier wird dazu ab Bratislava und Kosice Nonstop-Verbindungen nach Korfu anbieten. Weiters will man Rhodos ab der slowakischen Hauptstadt bedienen. Die drei Strecken sollen im Juni 2019 aufgenommen werden und jeweils einmal pro Woche mit Airbus A319 bedient werden.

Korfu soll ab Bratislava erstmals am 6. Juni 2020 angeflogen werden. In Kosice wird man am 16. Juni 2020 starten. Am gleichen Tag wird man auch die Rhodos-Verbindung ab der slowakischen Hauptstadt aufnehmen. Es handelt sich um die ersten Flugverbindungen, die Cyprus Airways ohne Zypern-Bezug anbietet.

Derzeit betreibt der Carrier zwei Airbus A319. Am Unternehmen ist die russische S7 Group mit 40 Prozent beteiligt. Die 60-prozentige Mehrheit befindet sich in den Händen von zypriotischen Eignern. Ein Zusammenhang mit der 1947 gegründeten und mittlerweile nicht mehr existierenden Cyprus Airways besteht nicht. Man erwarb lediglich im Jahr 2016 die Markenrechte. Bis Sommer 2020 soll die Flotte um einen dritten A319 ergänzt werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann