Skopje: Anisec flog das ÖFB-Nationalteam nach Wien

Vollcharter für den ÖFB von Skopje nach Wien.

Mit diesem Airbus A321, betrieben von Anisec, flog am Dienstag das ÖFB-Team von Skopje nach Wien (Foto: Thomas Ramgraber).

Die österreichische Fußballnationalmannschaft konnte am Montag das Match gegen Nordmazedonien mit 4:1 gewinnen. Den Rückflug nach Österreich führte der Level-Franchisenehmer Anisec im Auftrag des Österreichischen Fußballbundes durch. Dies ist bereits der zweite ÖFB-Charter für die IAG-Tochter, denn erstmals flog das Nationalteam auf der Route Wien-Tel Aviv-Wien mit Anisec.

Zum Einsatz kam die OE-LCR, ein Airbus A321, der am Dienstagvormittag ferry von Wien nach Skopje geflogen wurde, um die Sportler abzuholen. Fußballmannschaften, die in den höchsten Spielklassen oder aber als Nationalteams unterwegs sind, greifen häufig auf Vollcharter-Flüge zur An- und Abreise zu ihren Auswärtsmatches zurück. Dieses Segment war für die nicht mehr existierende Regionalfluggesellschaft InterSky ein wichtiges Standbein, wie AviationNetOnline vor rund sechs Jahren berichtete.


Die Besatzung auf dem Flug für das Nationalteam (Foto: Anisec Luftfahrt GmbH).

Aus Skopje mit dem österreichischen Fußballnationalteam an Bord kommend landete die OE-LCR unter der Flugnummer VK 4081 am 11. Juni 2019 um 11 Uhr 24 auf dem Flughafen Wien-Schwechat. Anisec bestätigte gegenüber AviationNetOnline, dass man im Auftrag des ÖFB das Nationalteam von Skopje nach Wien flog. Die Anreise führte allerdings eine andere Airline für die Fußballer aus.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David