Singapore Airlines zu Gast in Wien

Singapore Airlines (SIA) präsentierte gestern anlässlich eines Pressegespräches in Wien, seine neuesten Innovationen im Bereich ihrer Kabinenprodukte.

Singapur-Airlines-Pressekonferenz in Wien. (Foto: Martin Dichler)

Singapur-Airlines-Pressekonferenz in Wien. (Foto: Martin Dichler)

Am 9. Juli wurde in Singapur ein neues Kabinenprodukt an Bord einer Boeing 777-300ER  vorgestellt, welches den Anspruch als Marktführer weiter unterstreicht. Setzte der asiatische Premiumcarrier in der Vergangenheit schon neue Maßstäbe im Bereich des Passagierkomforts (z.B breiteste Business Class Bestuhlung weltweit), so übertrifft die neue Kabinenausstattung alles bis dahin da gewesene. Kunden der First Class dürfen sich an Bord von vorerst  acht "Triple Seven" über neue SIA Suiten freuen.

Diese von der amerikanischen BMW Group Designworks entworfenen Sessel lassen sich in ein 208cm langes und 90cm breites Bett umbauen. Die neue Bestuhlung bietet nicht nur mehr  Privatsphäre, sondern mehr Komfort, eine hellere Beleuchtung und vermehrte Ablageflächen. Das Investitionsvolumen für den Umbau der ersten acht Boeings  beträgt alleine 150 Millionen USD. 

Um zukünftig die Position als Marktführer halten zu können, wird zusätzlich in die Modernisierung der Flugzeugflotte investiert.  So wurden bei den beiden größten Flugzeugherstellern Boeing und Airbus, Flugzeuge der Typen A-350/A-380 sowie Boeing 787-10X im Gesamtwert 24,5 Milliarden USD (Listenpreis) geordert, welche ab 2017 zur Auslieferung kommen.

Rückkehr nach Wien in weiter Ferne
Die Zeiten als Singapore Airlines noch regelmäßig am Flughafen Wien anzutreffen war, liegt inzwischen 12 Jahre zurück. Zwar bietet SIA für den österreichischen Kunden optimale Anschlüsse in das SIA Streckennetz über die beiden deutschen Drehkreuze München und Frankfurt an, trotzdem würde sich wohl nicht nur die Flughafen Wien AG, sondern auch die Reisebranche, eine Wiederaufnahme von Direktflügen nach Singapur Flüge wünschen.  Eine der zentralen Fragen des Pressegespräches handelte deshalb davon, ob Singapore Airlines die Aufnahme der Wien Flüge eventuell wieder in Betracht ziehe?          

HaoYu Dai (SIA General Manager Germany, Austria und CEE) bekräftige den, seiner Meinung nach hohen Stellenwert des Österreich-Geschäftes für sein Unternehmen und seinen persönlichen Wunsch, die Wien Strecke wieder in das SIA Streckennetz einbinden zu wollen. Gleichzeitig relativierte er aber auch seinen Wunsch mit dem Hinweis, dass Aufgrund der zu geringen Nachfrage ab Österreich, ein wirtschaftlicher  Einsatz einer Boeing 777 keinen Sinn ergeben würde. Somit dürfte eine Wiederkehr von Singapore Airlines in weite Ferne gerückt sein.

Autor: Martin Dichler
Martin Dichler war bis 2019 Vorsitzender der Flughafenfreunde Wien und schreibt seit Jahren als freier Journalist für diverse Luftfahrt- und Reisemedien.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin