Schwache Nachfrage: AUA startet Dreiecksflüge

Austrian Airlines fliegt vorübergehend Wien-Leipzig-Nürnberg-Wien.

Foto: Thomas Ramgraber

Sogenannte Dreiecksflüge sind in Europa heutzutage eine Seltenheit: In aller Regel fliegen Flugzeuge von A nach B und wieder nach A zurück. Rotationen nach dem Muster A-B-C-A sind in Europa - bis auf wenige Ausnahmen - bestenfalls bei manchen Urlaubsverbindungen zu finden.

Dank Corona könnte man nun aber wieder öfter auf solchen Dreiecken unterwegs sein: Seit Montag dieser Woche hat beispielsweise Austrian Airlines die Wien-Leipzig- und Wien-Nürnberg-Strecken zusammengelegt und fliegt diese nun als Wien-Leipzig-Nürnberg-Wien. Zum Einsatz kommt dabei das kleinste AUA-Muster - die Dash 8. Lediglich am Montag wurde ausnahmsweise eine Embraer 195 eingesetzt.

Larnaca wird weiter bedient
Ob weitere Destinationen künftig ebenfalls per Dreiecksflug angesteuert werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Zu einer Reihe von Zielen in Deutschland und der Schweiz wurde der Flugplan allerdings bereits reduziert - konkret nach Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln, München, Basel und Zürich. Nach Frankfurt und Genf werden kleinere Flugzeuge eingesetzt.

Aktuell musste aufgrund der neuen Beschränkungen für Zypern auch der Flugplan von Wien nach Larnaca ausgedünnt werden - die Flüge wurden allerdings trotz des de-facto-Einreiseverbotes aus Österreich seit 24. September nicht komplett eingestellt: "Nachdem wir hier aber einen bedeutenden Anteil an Transferpassagieren haben, die mit uns zum Beispiel in die USA fliegen, können wir die Strecke weiterhin bedienen", erklärte AUA-Sprecher Leonhard Steinmann gegenüber AviationNetOnline.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin