Schulden in Milliardenhöhe: Wow-Air-Gläubiger könnten leer ausgehen

Vorrangige Forderungen der Sozialversicherungen können nicht beglichen werden.

Airbus A320neo (Foto: Airbus).

Die Pleite des Billigfliegers Wow Air dürfte sich für die Gläubiger als Totalausfall entwickeln, denn lokale Medienberichten, dass der Carrier Schulden in Milliardenhöhe hinterlassen hat, jedoch die vorhandene Masse nicht einmal ausreichend ist, um vorrangige Forderungen der Sozialversicherungsträger abdecken zu können.

MBL.is berichtet unter Berufung auf das Gläubigerverzeichnis, das das Medium eigenen Angaben nach einsehen konnte, dass insgesamt 6.000 Forderungen angemeldet wurden. Der Schuldenberg beträgt umgerechnet rund eine Milliarde Euro, wobei auch Firmengründer Skuli Mogensen selbst und über Gesellschaften, an denen er Anteile hält, Forderungen angemeldet haben soll. Angesichts der Gesamthöhe sind diese nach Informationen von MBL.is allerdings mit 27,7 Millionen Euro vergleichsweise gering.

Den Löwenanteil der Schulden machen die Rückstände bei Leasingfirmen aus. Das Medium konnte in Erfahrung bringen, dass bei ALC und CIT insgesamt mehr als 450 Millionen Euro offen sind. Auch bei Triebwerkshersteller Rolls-Royce soll man laut dem zitierten Bericht mit 160 Millionen Euro in der Kreide stehen.

Der Insolvenzverwalter leitete in den vergangenen Monaten bereits die Veräußerung von Vermögenswerten ein, um die leeren Kassen zu Gunsten der Gläubiger zumindest ein wenig füllen zu können. Beispielsweise wurden Ersatzteile, das EDV-System und andere Güter, auf die kein Pfandrecht bestand, verkauft. Auch die Marke Wow Air wurde an nicht näher bezeichnete Käufer in den Vereinigten Staaten veräußert. Allerdings sollen weder der Cashbestand noch die Einnahmen aufgrund der Verkäufe auch nur annähernd ausreichen, um die Schulden in der Höhe von rund einer Milliarde Euro abdecken zu können.

Wie eingangs erwähnt: Selbst für Vorranginge Masseforderungen wie Sozialversicherungsabgaben sollen die vorhandenen Vermögenswerte nicht ausreichen. Für die Gläubiger kann dies einen Totalausfall ihrer Forderungen bedeuten. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Wow Air bereits im Vorjahr die notwendigen Kohlenstoffdioxid-Zertifikate nicht mehr bezahlte. Hierfür wurde eine saftige Geldstrafe über die Masse verhängt, die jedoch nur noch symbolischen Charakter haben dürfte, wie AviationNetOnline berichtete.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann