Eurowings Europe stationiert zwei weitere Maschinen in Salzburg

Neue Routen ab der Mozartstadt.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die österreichische Fluggesellschaft Eurowings Europe wird im Sommerflugplan 2020 insgesamt drei Flugzeuge auf dem zweitgrößten Airport der Alpenrepublik, Salzburg, stationieren. Das Flugangebot in Wien wird zu Gunsten von Austrian Airlines reduziert, während man gleichzeitig in der Mozartstadt deutlich aufstocken wird. Unverändert bleiben jene Routen, die ab Deutschland von Eurowings Deutschland, Germanwings und der Luftfahrtgesellschaft Walter bedient werden.

Neben Flugzeugen wird Eurowings Europe in Salzburg auch Besatzungen stationieren. Bisher wurden viele Verbindungen quasi von anderen Flughäfen, an denen Eurowings Flugzeuge stationiert wurden, nach Salzburg „reingeflogen“. Das soll sich ändern und die in Salzburg stationierten Jets können Urlauber und Geschäftsreisende zu Anschlussflügen oder ihren Geschäftsterminen mit verbesserten Abflugzeiten (Tagesrandverbindungen nach Düsseldorf und Tegel) zum Ziel befördern. Zusätzlich setzt Eurowings häufiger einen modernen A319 ein, wodurch sich auch das Sesselangebot ab Salzburg vergrößert.

„Wir freuen uns über den Ausbau der erfolgreichen Partnerschaft mit dem Flughafen Salzburg: Mit der Stationierung von drei Flugzeugen im Sommer 2020 in der Mozartstadt weiten wir unser Engagement stark aus: Reisende aus der Region Salzburg dürfen sich über ein starkes Angebot an attraktiven touristischen Zielen freuen - darunter viele neue Destinationen, die wir erstmals von der Mozartstadt aus anfliegen. Darüber hinaus bieten wir weiterhin beste Verbindungen nach Deutschland – mit optimal getakteten Angeboten in die Städte Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Köln“, so Eurowings-Europe-Geschäftsführer Robert Jahn.

Eine weitere Veränderung betrifft die bislang von Austrian Airlines angebotene Route nach Frankfurt am Main. Diese wird momentan mit Embraer 195 bedient. Ab Dezember sollen Maschinen des Typs Airbus A319 von Lufthansa zum Einsatz kommen, da diese Strecke an die Muttergesellschaft übergeben wird. Star-Alliance-Partner Turkish Airlines wird den neuen Flughafen Istanbul ab Sommerflugplan 2020 zweimal täglich ab Salzburg anfliegen.

„Von einem wichtigen Partner unter vielen hat sich Eurowings zum absoluten Homecarrier Salzburgs entwickelt. Gerade in dem vorherrschenden, sehr volatilen, Markt ist es wichtig auf Stabilität und Verlässlichkeit aufzubauen. Passagierwachstum um jeden Preis wollen wir nicht! Salzburg muss sich solide und nachhaltig entwickeln. Die Nachfrage in der Region nach passenden Flugverbindungen ist ungebrochen hoch. Damit ein Flughafen auch funktioniert, muss die Infrastruktur gut passen. Eine neue Piste war erst der Anfang. Heute prüfen wir, wie unser Terminal der Zukunft aussehen kann und muss, damit wir die Wünsche und Bedürfnisse der Passagiere, Partner und Kunden von morgen erfüllen können“, erklärt Salzburgs Flughafenchefin Bettina Ganghofer.


Tabelle: Flughafen Salzburg.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann