Sabine bringt Flugverkehr ins Trudeln

Airlines erwarten in den nächsten Tagen Ausfälle aufgrund des Sturmtiefs.
Letztes Update am 9. Februar 2020 um 16:01 Uhr.

Das Sturmtief Sabine könnte in den nächsten Tagen den Flugverkehr beeinträchtigen (Foto: Martin Metzenbauer).

Nach dem heftigen Wind vor ein paar Tagen erreicht nun ein weiteres Sturmtief Mitteleuropa: Sabine heißt es und es beeinträchtigt seit Sonntagnachmittag den Flugverkehr in Deutschland - im weiteren Verlauf werden auch Auswirkungen unter anderem auf Österreich erwartet. So warnt die AUA auf ihrer Website: "Aufgrund des erwarteten schweren Sturmes über Nord- und Mitteleuropa kann es zu Beeinträchtigungen auf Austrian und Lufthansa Group Flügen von Sonntagnachmittag (9. Februar) bis mindestens Dienstagvormittag (11. Februar) kommen."

Bereits am Sonntagnachmittag hat Eurowings viele Flüge abgesagt - und zwar vor allem in Hamburg, Berlin, Hannover, Dortmund, Düsseldorf, Köln und Stuttgart. "Eurowings Fluggäste, deren Flüge aufgrund des Sturmtiefs "Sabine" annulliert werden müssen, können kostenlos auf Flüge der gleichen Strecke umgebucht werden. Ebenso ist eine kostenfreie Stornierung möglich", so die Airline auf Twitter.

Passagieren wird jedenfalls geraten, sich im Vorfeld auf den Websites der Airlines zu informieren. Wer sich beim Ticketkauf bei Lufthansa oder Austrian mit Telefonnummer bzw. Mailadresse registriert hat, sollte auch auf diesem Weg über aktuelle Änderungen des jeweiligen Fluges informiert werden. Lufthansa rät von einer Umbuchung auf die Bahn ab: "Auch die Deutsche Bahn erwartet Beeinträchtigungen und Zugausfälle, aus diesem Grund raten wir von einer Alternativplanung mit der Bahn zur Zeit ab. Es können auch keine Flugtickets gegen eine Bahnfahrkarte getauscht werden", heißt es auf der Website der Airline.

Einstellung des Flugverkehrs in München erwartet
Besondere Beeinträchtigungen werden laut Lufthansa am Montag für den Hub in München erwartet. "Dies betrifft nicht nur eine voraussichtlich weitgehendste Einstellung des Flugverkehrs bis zum frühen Nachmittag, sondern auch eine erschwerte Anreise mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen", schreibt Lufthansa auf ihrer Website.

Das Sturmtief Sabine bewegt sich aktuell vom Atlantik kommend über Norwegen und Schweden über Deutschland und wird dann ab Montag in Österreich erwartet. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik erwartet für Österreich neben einer regen Schauertätigkeit auch Windspitzen von bis zu 100 km/h - in den Bergen entsprechend mehr.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann