Saarbrücken: Rückgang auf der Linie, Plus auf Ferienstrecken

Airport legte um 2,3 Prozent zu.

Foto: Flughafen Saarbrücken.

Der deutsche Flughafen Saarbrücken konnte im vergangenen Jahr 2019 um 2,3 Prozent mehr Passagiere abfertigen. Der Airport zählte insgesamt rund 365.000 Reisende und damit um etwa 8.100 mehr als in der Vorperiode. Das Wachstum wurde nach Angaben des Flughafens primär auf den touristischen Strecken erzielt: 240.000 Passagiere, also um rund 32.000 Fluggäste oder 15,6 Prozent mehr als in 2018, wurden in diesem Segment registriert.

„Wir können also optimistisch sein für 2020, zumal das touristische Angebot mit Hurghada am Roten Meer um eine Destination erweitert worden ist und die Berlin-Verbindung mit DAT lückenlos und zuverlässig weiter bedient wird“, so Flughafendirektor Thomas Schuck.

Mallorca ist damit nach wie vor die am stärksten vom SCN aus nachgefragte touristische Destination, gefolgt von Antalya mit knapp 55.500 und den beiden griechischen Inseln Kreta mit 15.100 und Kos mit 14.200 Passagieren. Der Rückgang im Linienverkehr um rund 20.000 Passagiere ist vor allem auf die Einstellung des Flugbetriebs bei BMI Regional, die München bediente und die Schließung des Flughafens im März 2019 (Einbau eines neuen Systems) zurückzuführen.

Entscheidend für das Plus bei den touristischen Destinationen war die gestiegene Nachfrage für die Mittelmeerziele türkische Riviera, griechische Inseln und Mallorca. Die Steigerung bei der im zurückliegenden Sommer täglichen Antalya-Verbindung betrug rund 16.000 Passagiere und lag damit bei 40 Prozent. Stark gestiegen ist auch die Nachfrage für die griechische Insel Kos, die Tuifly 2019 zwei Mal wöchentlich bediente. Die Passagierzahl nach Kos hat sich mit 14.200 Passagieren mehr als verdoppelt. Stärker nachgefragt war auch wieder die Verbindung nach Mallorca. Auf die Baleareninsel wollten 115.600 Passagiere; das waren 9.600 oder 9,1 Prozent mehr als 2018. Nach wie vor stark nachgefragt ist die Kanaren-Insel Fuerteventura mit rund 9.000 Passagieren, was eine Steigerung um 9,8 Prozent bedeutet.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann